Artist | Helga Griffiths (*1959)

https://www.artist-info.com/artist/Helga-Griffiths

See also page on

Artist Portfolio Catalog Overview\ 1

    • Helga Griffiths

      Memory / Entropy1999

Biography

Biography

1959 geboren in Ehingen
1986-92 Aufenthalt in New York
1991 Rutgers University, Mason Gross School of the Arts
1992-94 Aufbaustudium Kunstakademie Stuttgart, Prof. Brodwolf
1994 Neue Medien Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

Awards

Awards

Erster Preis »Kunst auf Zeit« Graz, Juli 1998
Lichtenberg Preis, Darmstadt-Dieburg, November 1998

About the work (deutsch)

About the work (deutsch)

An den Grenzen der Wahrnehmung - Beobachter werden beobachtet: "Installationen von Helga Griffiths in der Frankfurter Galerie Hübner

Wer eine Installation von Helga Griffiths betritt, sieht sich umgeben von schönen Menschen. Für "Image Controll" hat die Künstlerin Aufnahmen von Models aus etwa tausend Modezeitschriften an allen vier Wänden des Raums befestigt. Erst wenn der Besucher genauer hinsieht, entdeckt er zwischen der Bilderflut und zwischen Bruchteilen von Hochglanzfotos die Bildschirme, auf denen er selber zu sehen ist: Unter den Magazinen hat Helga Griffiths Videokameras versteckt, die den Besucher filmen. Die Models mit digital bearbeiteten Gesichtern und der Betrachter als jemand, der beim Beobachten beobachtet wird: Die Künstlerin inszeniert ihre Arbeiten als Objekte der Doppelbödigkeit. Was real, was virtuell ist, lässt sich nicht mehr auf Anhieb erschließen. Auf diese Weise formuliert die Künstlerin die Frage nach der Kodierung von Informationen und den Grenzen der Wahrnehmung.

Helga Griffiths, 1959 in Ehingen geboren, hielt sich von 1986 bis 1992 in New York auf, wo sie sich ein konzeptionell orientiertes Vokabular aneignete. Unter anderem studierte sie Neue Medien an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe bei Marie-Jo Lafontaine. Im November 1998 wurde sie mit dem Lichtenbergpreis für Bildende Kunst Darmstadt-Dieburg ausgezeichnet.

In der Mühltaler Wacker-Fabrik zeigte sie im vorigen Jahr die Installation "Identity Analysis", ein Werk, das mit Gencodes nach dem sucht, was die menschliche Identität ausmacht.
Wie Reisende ihre Kultur transportieren, versucht Griffiths in ihrer Installation "Culture Bag" zu erforschen. In den Kulturbeuteln, die von der Lufthansa an die Passagiere verteilt werden, hat die Künstlerin kleine Monitore befestigt. Sie zeigen Menschen auf dem Frankfurter Flughafen, die Griffiths darüber befragte, welche Gegenstände sie an die Kultur ihrer Heimat erinnern.
Ihr "Sound Chair", ein roter Strick-Stuhl, setzt sich noch unverblümter mit verschlüsselter Information auseinander. Aus einem eingebauten Lautsprecher sind Klänge zu hören: Ein Morsecode übertönt nach und nach die menschliche Stimme.
Und auf welche Weise man einen Ort wahrnimmt, das betrachtet Griffiths im "Observatorium": Da hat sie geschönte Ansichtskarten von Orten gefilmt, denen sie Ortsbeschreibungen von Blinden gegenüberstellt.
Kollektive Erinnerung und deren Verlust stehen bei der Arbeit "Memory/Entropy" im Vordergrund. In ein Käfigobjekt hat Griffiths Fragmente von Fotos, Teile von Telefonbüchern, Tonbändern und historischen Briefen von Auswanderern gehängt. So möchte sie deutlich machen, dass in Ellis Island viele Menschen aus Europa zum ersten Mal die "Neue Welt" betreten haben, dass sie ihre Erinnerungen aber zugunsten neuer Informationen anders "ordnen" mussten.

Text von Katharina Deschka, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.03.2000

Artwork Offer on Artist Page offers / Requests  About this service
Exhibition Announcement on Artist Page Exhibition Announcements  About this service
Visualization

 Visualization

Learn more about this service
Artist Visualization Example

Interested in discovering more of this artist's networks?

3 easy steps: Register, buy a package for a visualization, select the artist.

Find out more

See examples how visualization looks like for an artist, a curator, or an exhibition place: Gallery, museum, non-profit place, or collector.

Artist Curator Exhibition Place

Exhibition History 

Exhibition History

 
SUMMARY based on artist-info records. More details and Visualizing Art Networks on demand.
Venue types: Gallery / Museum / Non-Profit / Collector
Exhibitions in artist-info 7 (S 2/ G 5) Did show together with - Top 5 of 359 artists
(no. of shows) - all shows - Top 100
Daniel Pflumm (3)- 52
Heinz Mack [Heinz Otto Mack] (2)- 308
Rosemarie Trockel (2)- 285
Marie Sester (2)- 6
Ólafur Eliasson (2)- 198
Exhibitions by type
7:   3 / 1 / 3 / 0
Venues by type
6:   2 / 1 / 3 / 0
Curators 9
artist-info records Sep 1998 - Oct 2012
Countries - Top 2 of 2
Germany (4)
Korea (1)
Cities - Top 5 of 5
Frankfurt am Main (3)
Karlsruhe (1)
Düren (1)
Kiel (1)
Seoul (1)
Venues (no. of shows ) Top 5 of 6
Galerie Hübner + Hübner (2)
Leopold-Hoesch-Museum (1)
Frankfurter KunstBlock - FKB (1)
5th Seoul International Media Art Biennale (1)
Kunsthalle zu Kiel (1)
Curators (no. of shows) Top 5 of 9
Natascha Driever(1), Anette Hüsch(1), Tohru Matsumoto(1), Il-ho Park(1), Susanne Petersen(1)
Offers/Requests Exhibition Announcement S / G Solo/Group Exhibitions   (..) Exhibitions + Favorites
Kunsthalle zu Kiel G Jul 2012 - Oct 2012 Kiel (90) +0
Hüsch, Anette (Curator)       +0
Driever, Natascha (Curator)       +0
Petersen, Susanne (Curator)       +0
Frankfurter KunstBlock - FKB G Sep 2010 - Nov 2010 Frankfurt am Main (4) +0
Koch, Florian (Curator)       +0
5th Seoul International Media Art Biennale G Sep 2008 - Nov 2008 Seoul (1) +0
Bertheux, Maarten (Curator)       +0
Broeckmann, Andreas (Curator)       +0
Zamudio, Raúl (Curator)       +0
Matsumoto, Tohru (Curator)       +0
Park, Il-ho (Curator)       +0
PermalinkExhibition TitleExhibition Title

Kunst aus Kunstlicht

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie G Nov 2005 - May 2006 Karlsruhe (27) +0
Galerie Hübner + Hübner S May 2004 - Jul 2004 Frankfurt am Main (177) +0
Galerie Hübner + Hübner S Feb 2000 - Mar 2000 Frankfurt am Main (177) +0
PermalinkExhibition TitleExhibition Title

Internationale Biennale der Papierkunst 7 - PaperArt 7

 - Electric Paper - Media-Art Meets Paper
Leopold-Hoesch-Museum G Sep 1998 - Dec 1998 Düren (83) +0
Keep reading