Artist | Gerda Lepke (*1939)

https://www.artist-info.com/artist/Gerda-Lepke

See also page on Wikipedia Link WorldCat-Identity Link

Artist Portfolio Catalogue Overview \ 16

    • Gerda Lepke

      Landschaft Hohen Wippel bei feldberg1984
    • Gerda Lepke

      Elbwiese1987
    • Gerda Lepke

      Elbwiese (Detail)1987
    • Gerda Lepke

      Nach Etrusker, Aschekiste1989
    • Gerda Lepke

      Etrusker (Detail), Aschekiste1989
    • Gerda Lepke

      Sitzende Figur ohne Kopf, nach Pergamon Plastik1989
    • Gerda Lepke

      Thema "Grablegung"1989
    • Gerda Lepke

      Kreuzigung1989
    • Gerda Lepke

      Rosa Wiesenlandschaft1991
    • Gerda Lepke

      Baumausschnitt1991
    • Gerda Lepke

      Baumstämme1991
    • Gerda Lepke

      Ast, Ausschnitt1991
    • Gerda Lepke

      Landschaft, Blick aus dem Atelierfenster1991
    • Gerda Lepke

      Spiegelung an der Elbe1992
    • Gerda Lepke

      Himmelsausschnitt1992
    • Gerda Lepke

      Thema "Erde"1992

Biography

Biography

1939 Geboren in Jena
1963 - 66 Abendstudium an der Hochschule lür Bildende Künste Dresden
1966 - 71 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden - Malerei und Grafik, Diplom
1974 - 89 Mitglied im VBK der DDR, Sektion Malerei/Grafik, Dresden
1989 Mitbegründerin der Dresdner Sezession 89
Seit 1971 freischaffend in Dresden

About the work (deutsch)

About the work (deutsch)

Zur Malerei von Gerda Lepke

Unter den Dresdner Künstlern ist Gerda Lepke eine Einzelgängerin. Motiv, Form und stilistische Eigenart ihrer Arbeiten standen immer abseits vorherrschender künstlerischer Trends der Dresdener Kunstszene. Zu ihren Themenkreisen gehören Feld- und Flußlandschaften, Astwerk und Bäume, zählen Himmel und Wolkenformationen - in dieser Absolutheit wohl selten in der zeitgenössischen Malerei - wie auch Köpfe und Bewegungsfiguren, die ihre Anregungen meist antiker, mittelalterlicher oder barocker Skulptur entlehnen und sich in Werkgruppen entfalten. Der Künstlerin geht es in ihrer Malerei wie auch in ihrer Zeichnung vorrangig um Veranschaulichung momentaner Bewegung oder schneller Veränderung von Licht und Schatten, von Farbe und Form.

Aus einer künstlerischen Schriftform von äußerster Spontaneität, aus der Direktheit des Zugriffs, aus einem betont zeichnerischen Duktus voller Dynamik und aus einem expressiven Mal- und Zeichengestus entwickelt sich in freier Bewegung das dramatische malerische Geschehen. Improvisation und Zufall sind dabei einbezogen. Der An- oder Ausschnitt, das Torsohafte und Rudimentäre erhalten in Gerda Lepkes Malerei Dominanz und werden als Sinnbilder von Bewegung begriffen.

Ursprung und Inspirationsquelle der bildkünstlerischen Formung liegen im optischen Erlebnis der Natur oder am unmittelbaren Gegenüber. Von dieser heftigen und direkten Beziehung führt der Weg zur abstrakten Ordnung farbiger und formaler Strukturen. Die Auffindung der Bildgestalt Punkt für Punkt und Strich für Strich erfolgt im Prozeß eines leidenschaftlichen künstlerischen Handelns, das einsehbar bleibt und an Gestaltungselemente des Impressionismus wie an Ausdrucksweisen des Informel anknüpft.

Im spontanen Duktus, in der Vehemenz des Farbauftrages, in den aus Bewegungsformen und -abläufen gewonnenen rhythmischen Farbschrift-Überlagerungen wird die unbedingte Authentizität der malerischen Mitteilung spürbar.

Astwerk oder Elbufer, Wolke oder Figur sind aus einer Unzahl unverwandt-wertfreier Pinselstriche entstanden, die gleichzeitig als unablässiger Versuch zur Definition des eigenen Daseins verstanden werden können. Die unruhig gestrichelten Spuren, die schwingenden oder stürzenden Linien, die sich überlagernden Farbgespinste und flimmernden Gewebe, Wirbel oder Strudel aus Punktketten, Flecken, Spritzern und Pinselhieben bleiben auch dann ungemindert Realität, wenn die vom Auge selektierten Formen und Farben in ein Bildganzes fließen und vom Betrachter als Einheit wahrgenommen werden.

Ihre optische Empfindlichkeit überträgt Gerda Lepke gleichermaßen auf das von ihr sensibel aufgespürte und reorganisierte Gerüst fremder Werke der Antike oder des Barock wie auf das Blattwerk eines Birnbaumes oder auf den Uferstreifen an der Elbe. Durch spontanes Umformen und Anverwandeln in das Eigene werden neue Bewegungsstrukturen von Farbe und Form entwickelt, die ein Festwerden nicht zulassen und ikonographische Vorbilder wie reale Landschaftseindrücke nur noch erahnen lassen oder verfremden.

Die Bewegungsfiguren in ihrem instabilen Aufbau verzichten auf räumliche Verankerung und auf attributives Beiwerk. Der Bewegungsfluß ihrer flüchtigen Erscheinung weist über sie hinaus in den Umraum, ebenso wie die Bewegung in den aufgerissenen, lockeren und offenen Himmels- oder Landschaftsgebilden, deren Transparenz vom Weiß des Bildgrundes beeinflußt wird. Die Bewegung in den dicht durchgeformten Landschafts- und Baumausschnitten basiert dagegen auf kleinteiligen, ineinander verwobenen Strichgebilden, auf mehrschichtiger Stufung und Modulation der Farbe und findet in sich selbst Genüge. Die große, auf den Umriß abzielende Form steht immer spannungsvoll zur Vielfalt kleinster Einzelelemente.

Die »bewegliche und veränderliche Sicht", die variablen Blickwinkel sind zum Zentralbegriff für Gerda Lepkes Verständnis von Flächenstrukturen und Texturen, von plastischer Durchformung und räumlicher Erfassung geworden. Ihre Arbeiten entstehen in einem Spannungsfeld von Abstraktion und Gegenständlichkeit, von Gegenstandsferne oder -nähe, von malerischer Verdichtung oder skizzenhafter Offenheit. Im unablässigen Gestalten reagiert Gerda Lepke auf äußere und innere Wandlungen, auf psychische wie optische Erregungen und überträgt sie in eine bildnerische Spur.

Text von Sibylle Badstübner-Gröger, Berlin, im Dezember 1992

Awards

Awards

1979 Grafikpreis, Biella/Italien
1988 Grafikpreis, Hundert ausgewählte Grafiken, DDR
1990 - 91 Kunstförderpreis der Stadtsparkasse Bonn
1992 Gründungsmitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden
1993 Kunstpreis der Stadt Dresden

Solo Exhibitions

Solo Exhibitions

1975 Galerie Nord, Dresden
1976 Institut für Festkörperphysik, Dresden
1977 Klub der Intelligenz, Dresden
1978 Zentralinstitut für Kernphysik der Akademie der Wissenschdften der DDR, Dresden-Rossendorf
1979 Galerie Nord, Dresden
Klubgalerie Otto von Guericke, Magdeburg
1981 Schloßmuseum, Bernburg
Kabinettausstellung, Museum der bildenden Künste, Leipzig
1982 Klubgalerie, Crivitz
Galerie erph, Erfurt
1983 Galerie im Alten Museum, Berlin
Kulturbundgalerie der Friedrich-Schiller-Universität, Jena
1985 Institut für Rechentechnik der Deutschen Reichsbahn, Dresden
1986 Galerie West, Dresden
Haus des Lehrers, Dresden
1987 Kulturbundgalerie, Meerane
Damastmuseum, Großschönau
Kleine Galerie Nord, Saßnitz
1988 Kulturbund der Technischen Universität, Dresden
Galerie Mitte, Dresden
1989 Galerie Kühl, Dresden
1990 Galerie Unter den Linden, Berlin
Städtische Galerie, Paderborn
1991 Galerie an der Saddtkirche, Bayreuth
Galerie Kunst der Zeit, Dresden
Kunsthof, Bonn
Galerie Epple, Menzel, Rosskopf & Partner, Heilbronn, mit Roswitha Bräutigam
Städtische Galerie, Offenbach
Galerie Hieronymus, Dresden
1992 Galerie Jürgen Sander, Bad Soden
Neue Meister, Albertinum, Dresden

Group Exhibitions (selection)

Group Exhibitions (selection)

1977 - 1990 100 aussewählte Grafiken, Cottbus, Berlin, Dresden, Karl-Marx-Stadt, Rostock, Suhl, (regelmäßige Teilnahme)
1978 Bezirkskunstausstellung, Ausstellungszentrum am Fucikplatz, Dresden
Grafik-Biennale, Bielia/Itdlien
Farbgrafik, Staatliches Museum, Schwerin
1980 Charaktere, Bildnisausstelluns, Museum der bildenden Künste, Leipzig
1982 Aquarellausstellung, Galerie am Fischmarkt, Erlurt
Zeichnungen-Biennale, Wroclaw/Polen
1982/83 IX. Kunstausstellung der DDR, Albertinum, Dresden
1983 Selbstbildnisse von DDR-Künstlern, Ernst-Múzeum, Budapest/Ungarn
Aus Dresdner Ateliers, Glockenspielpavillon, Dresden, mit Ursula Rzodeczko, MaxUhlig, Horst Weber
Christliche Kunst, Ausstellung zum Kirchentag, Leipzig
1984 14 Künstlerinne aus dem Bezirk Dresden, Städtisches Museum, Göttingen
Farbgrafik, Staatliches Museum, Schwerin
Zeichnungen-Biennale, Zagreb/Jugoslawien
1985 Bezirkskunstausstellung, Austellungszentrum am Fucikplatz, Dresden
1986 Neue Zeichnungen aus Ateliers der DDR, Rathaushalle, München
Dresden heute, Wanderausstellung: Galerie Döbele im Kunstverein Ulm; Galerie Reitz, Riehen bei Basel; Alte Sparkasse, Singen; Galerie Döbele, Ravensburg; Art Basel; Städtisches Museum, Gelsenkirchen
Malerei aus Dresden 1945 - 1985, Zentrum für Kunstausstellungen der DDR, Galerie Rähnitzgasse, Dresden
3. gemeinsame Ausstellung Leningrader und Dresdner Künstler
Brüderlich verbunden - Bewahre den Frieden, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Leningrad
Technik des Aquarells. Kleine Grafik-Bibliothek (IX) der Pirckheimer-Gesellschaft, Club der Kulturschaffenden, Berlin
Kunst aus Dresden nach 1945. Arbeiten auf Papier, Kommunale Galerie im Leinwandhaus, Frankfurt/Main
Tage der Kultur Dresden - Wroclaw/Polen
Kunstwissenschaftler stellen vor. Dr. Fritz Löffler: Mittlere Generation Dresden, Galerie Comenius, Dresden
1987/88 X. Kunstausstellung der DDR, Albertinum, Dresden
1988 Zeichnungen der DDR, Museum der bildenden Künste, Leipzig
Malerinnen, Galerie Unter den Linden, Berlin, mit Jutta Damme, Heidrun Hegewald, Alexandra Müller-Jontschewa, Anette Peuker-Krisper
Herbert Kunze - Anreger und Freund. Hochschule für Bildende Künste Dresden, Staatliche Kunstsammlungen, Cottbus
1989 Zeichnungen der DDR, Akademie der Künste der DDR, Berlin
Galerie und Werkstatt Andrea Weber, Hamburg, mit Maria Lino und Gabriele Hagenhoff
Zeichnungen-Biennale, Wroclaw/Polen
Bezirkskunstausstellung, Albertinum, Dresden
15 Jahre Dresdner Kunst - im Auftrag entstanden, Kampnagelfabrik, Hamburg
1990 Dresdner Sezession 89 - Gründungsausstellung, Galerie Comenius, Dresden
Alruna-Harnediebchen, Galerie orbis pictus, Berlin-West
Selbst-Bild, Galerie Mitte, Dresden
Dresdner Sezession 89, RathauS Hamburg/Harburg
1991 Das andere Gedächtnis, Kampnagelfabrik, Hamburg
Introversion. Blickpunkte zeitgenössischer Kunst in Deutschland, Galerie Brigitte Wagner und Konrad-Adenauer-Stiltung, Bonn
Gaerie Dacheröden, Erfurt; Opernhaus, Leipzig; Berlin
Material und Form, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden
Museum, Kaiserslautern
Kunst des Rollo. Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus
Neue Arbeiten aus Dresdner Ateliers, Galerie Kunst der Zeit, Dresden
Arbeiten aul Papier und Leinwand, Galerie Kunst der Zeit, Dresden, mit Kerstin Franke-Gneuß und Marion Kahnemann
Kunstzentren der 80er Jahre in Europa, Kunstverein, Speyer
Das Tier - der Mensch, Galerie Comenius, Dresden
1992 »Metamorphosen«, Oldenburg
Dresdener Sezession, Mirabellgarten, Salzburg
Dresdener Künstler, Kunstförderverein, Weinheim
Vita Italia, Lindenau Museum, Altenburg
Galerie Peter Breuer, Zwickau mit Kerstin Franke-Gneuß

Public Collections

Public Collections

Altes Museum, Berlin
Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus
Staatliche Kunstsammlungen, Albertinum und Kupferstich-Kabinett, Dresden
Grafisches Kabinett, Florenz/Italien
Kunstsammlung Frankfurt/Oder, Malerei des 90.Jahrhunderts
Kunstsammlungen Gera, Orangerie, Handzeichnungen
Museum der bildenden Künste, Leipzig, Grafische Sammlung
Grsfisches Kabinett, Handzeichnungen, Museum Madison/USA
Staatliches Museum, Schwerin, Gralische Sammlung

Bibliography

Bibliography

Badstübner-Gröger, Sibylle: Grafik und Zeichnungen von Gerda Lepke im Kulturhdus Crivitz; In: Sonntag 43/1982, S. 7

Badstübner-Gröger, Sibylle: Gerda Lepke - Porträtmalerei. In: Bildende Kunst, Berlin 1/1986, S. 17 - 18, 4 Abb.

Badstübner-Gröger, Sibylle: Katalogtext zur Ausstellung. Gerdd Lepke. Galerie im Alten Museum, Berlin 1983

Badstübner-Gröger, Sibylle: Katalogtext zur Ausstellung. Gerdd Lepke. Galerie Unter den Linden, Berlin 1991

Badstübner-Gröger, Sibylle: Mitteilung optischer Erregungen. Ausstellung mit Grafik von Gerda Lepke in der Galerie Mitte, Dresden. In: Die Union, Dresden 9.11.1988

Badstübner-Gröger, Sibylle: Oftgesehenes neu erlebbar. Zur Ausstellung von Zeichnungen und Aquarellen von Gerda Lepke in der Galerie West. In: Die Union, Dresden 13.3.1986

Blatter, Marie-Luise: Malerin in Dresden. Gerda Lepke. In: Baseler Magazin, Basel 13/1991 vom 30.3.1991, S. 12/13

Butzbacher Künstlerinterviews, Bd. 3; Hrsg.: Hans-Joachim Müller, Gesellschaft Hessischer Literdturlreunde,
Darmstadt 1982, S. 240 - 248, 1 Abb

Claußnitzer, Gert: Gerdd Lepke. In: Künstler in Dresden, Berlin 1984, S. 11, 40, 1 Abb. (Reihe Welt der Kunst)

Claußnitzer, Gert: Katalogtext zur Ausstellung. 14 Künstlerinnen aus dem Bezirk Dresden. Städtisches Museum, Göttingen 1984, S 29 - 31, 4 Abb.

Gerda Lepke. In: Dresden heute. Malerei und Grafik nach 1945. Katalog zur Ausstellung. Ulm, Riehen, Singen, Ravensburg / Basel, Gelsenkirchen 1986, S. 70 - 75, 6 Abb.

Lang, Lothar: Gerda Lepke - eine Malerin. In: Weltbühne, Berlin 50/1975

Lang, Lothar: Gerda Lepke. In: Malerei und Graphik der DDR, Leipzig 1982, S. 226, 228, 1 Abb.

Löffler, Fritz: Landschaft zwischen Himmel und Erde. Gemälde und Zeichnungen Gerda Lepkes in der Galerie Nord. In: Die Union, Dresden, 18.1.1979

Protzmann, Heiner: Figurativer Raum und Atmosphäre. Gerda Lepke in der Dresdner Galerie Kühl. In: Die Union, Dresden 23.5.1989

Storm-Rusche, Angelika: Arbeiten von Gerda Lepke im Kunsthof Bonn. In: Die Union, Dresden 30.5.1991, S. 12

Sültlohn, Sabine: Wiedergabe spontaner Empfindungen. Gerda-Lepke-Ausstellung im Alten Museum, Berlin
In: Neue Zeit, Berlin 1.12.1983

Uhlig, Max: Gerda Lepke - Malerei und Zeichnung. Faltblaltt zur Ausstellung, Galerie Nord, Dresden 1979

Artwork Offer on Artist Page offers / Requests  Learn more about this service
Exhibition Announcement on Artist Page Exhibition Announcements  About this service
Visualization

 Visualization

Learn more about this service
Artist Visualization Example

Interested in discovering more of this artist's networks?

3 easy steps: Register, buy a package for a visualization, select the artist.

Find out more

See examples how visualization looks like for an artist, a curator, or an exhibition place: Gallery, museum, non-profit place, or collector.

Artist Curator Exhibition Place

Exhibition History 

Exhibition History

 
SUMMARY based on artist-info records. More details and Visualizing Art Networks on demand.
Venue types: Gallery / Museum / Non-Profit / Collector
Exhibitions in artist-info 25 (S 8/ G 17) Did show together with - Top 5 of 155 artists
(no. of shows) - all shows - Top 100
Veit Hofmann (4)- 23
Lothar Beck (3)- 9
Max Uhlig (3)- 60
Christine Schlegel (3)- 29
Werner Wittig (3)- 17
Exhibitions by type
25:   18 / 3 / 4 / 0
Venues by type
13:   6 / 3 / 4 / 0
Curators 3
artist-info records Sep 1992 - Apr 2017
Countries - Top 1 of 1
Germany (15)
Cities - Top 5 of 6
Dresden (10)
Berlin (8)
Frankfurt am Main (3)
Leipzig (2)
Gera (1)
Venues (no. of shows ) Top 5 of 13
Kunstausstellung Kühl (6)
Galerie Klaus Spermann (4)
Galerie Rothe (3)
Galerie Hintersdorf (3)
Lindenau-Museum Altenburg (1)
Curators (no. of shows) Top 3 of 3
Thomas Deecke(1), Reinhild Tetzlaff(1), Claudia Tittel(1)
Offers/Requests Exhibition Announcement S / G Solo/Group Exhibitions   (..) Exhibitions + Favorites
Exhibition Title

Gerda Lepke - Die zeichnende Malerin

 - Künstler der Galerie - Die Handzeichnung als ursprünglichstes Unikat
Kunstausstellung Kühl G Feb 2017 - Apr 2017 Dresden (190) +0
Exhibition Title

Wohin mit der Schönheit?

 - 20 Jahre Sächsische Akademie der Künste
Städtische Galerie Dresden G Jun 2016 - Sep 2016 Dresden (34) +0
Deecke, Thomas (Curator)       +0
Kunstverein Gera e.V. G Sep 2013 - Nov 2013 Gera (8) +0
Tittel, Claudia (Curator)       +0
Kunstausstellung Kühl G Nov 2012 - Feb 2013 Dresden (190) +0
Exhibition Title

Gerda Lepke - Giò Pomodoro

 - 'Malerisch - sinfonisch' - Acrylbilder und Mischtechniken / Farblithographien
Galerie Rothe G Jan 2011 - Mar 2011 Frankfurt am Main (177) +0
Exhibition Title

Landschaften

 - Bilder und Papierarbeiten von 26 Künstlern
Galerie Rothe G Oct 2010 - Dec 2010 Frankfurt am Main (177) +0
Keep reading